Die Streitschlichter_innen beginnen ihre Ausbildung im ersten Halbjahr des 9. Schuljahres. Auf der Grundlage der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg lernen sie in Konfliktsituationen zwischen Schüler_innen zu vermitteln. In Rollenspielen üben sie den Ablauf eines Streitschlichtungsgespräches ein. Am Ende eines Schlichtungsgespräches steht eine schriftliche Vereinbarung zwischen den beteiligten Parteien, in der festgehalten wird, was sich alle Beteiligten für die Zukunft vornehmen. Mit Beginn des 2. Halbjahres übernehmen die Schüler_innen der 9. Klasse von den Streitschlichter_innen des 10. Jahrgangs die Aufgaben der Streitschlichtung in den großen Pausen. Die Schüler_innen der unteren Jahrgänge können bei einem Konflikt zum Streitschlichterraum gehen und sich dort Unterstützung holen.